Kaffee und Mountainbike: Warum die Bikecommunity ihn liebt!

Kaffee – Die perfekte Kombination für Leistung und Genuss

Mountainbiking und Kaffee – zwei Leidenschaften, die viele Sportler teilen. Doch warum ist genau Kaffee so beliebt bei den Mountainbikern?

Der verlockende Geruch von frisch gebrühtem Kaffee, der erste belebende Schluck und der folgende Koffein-Kick lässt viele Bikerherzen höherschlagen. Doch ist das nur ein Hype oder bringt uns der Kaffee tatsächlich etwas beim Mountainbiken?

Der perfekte Energieschub für all unsere Erlebnisse auf dem Bike

Kaffee ist bekannt für seinen hohen Koffeingehalt, der als natürlicher Energiespender wirkt. Für uns auf dem Bike ist diese Energie besonders wichtig. Vor einer langen Tour oder einem anspruchsvollen Trail sorgt eine Tasse Kaffee für den nötigen Wachmacher-Effekt.

Die Trails fordern nicht nur unsere körperliche Fitness, sondern auch schnelle Reaktionen und scharfe Konzentration. Studien zeigen, dass Koffein die Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer von Sportlern positiv beeinflussen kann – genau die perfekte Kombination für uns Mountainbiker!

Der soziale Aspekt und der unbeschreibliche Genussmoment

Seien wir ehrlich, es geht nicht nur um die Tasse Kaffee an sich, sondern auch um den Genussmoment, den wir mit unseren Bike-Buddies geniessen können.

Kaffee trinken ist oft eine soziale Aktivität. Man trifft sich vor einem gemeinsamen Ride in einem coolen Café und geniesst gemeinsam eine Tasse Kaffee, bevor man auf die Trails oder Touren aufbricht. Diese Kaffeepausen fördern das Gemeinschaftsgefühl, geben uns aber auch die Möglichkeit uns über Tipps, Trailabschnitte, Tourhighlights und vieles mehr auszutauschen.

Was macht einen guten Kaffee überhaupt aus?

Kaffee ist aber nicht immer gleich Kaffee! Für den perfekten Kaffee muss man auf einige unterschiedliche Aspekte achten wie z.B. die Zubereitungstechnik, die Kaffeesorte oder auch die richtige Brühdauer. Denn alles trägt schlussendlich dazu bei, dass der Kaffee seinen vollen Geschmack entfalten kann.

Bei den Kaffeesorten unterscheidet man zwischen den beiden Hauptsorten von Kaffeebohnen: Arabica und Robusta. Die Arabica-Bohnen zeichnen sich mit ihrem milden Geschmack und geringerem Koffeingehalt aus. Im Gegensatz dazu haben Robusta-Bohnen einen höheren Koffeingehalt und einen kräftigen, erdigen Geschmack, weshalb sie oft für Espresso verwendet werden.  

Bikegenoss und Kaffee?

Übrigens… hast du schonmal auf dem Bikegenoss-Kaffee-Velo deinen eigenen Kaffee getreten?

Glaube uns, dieser schmeckt nochmals um einiges besser 😉

Bikegenoss ist jeweils an den Events mit dem eigenen Kaffee-Velo unterwegs. Du kannst durch das Treten auf dem Bike die Kaffeemühle antreiben und so deinen eigenen Kaffee mahlen. Anschliessend geniesst du einen wohlverdienten gratis Kaffee und kannst dich mit den anderen über die neuesten News zum Mountainbiken in der Zentralschweiz austauschen.

slide-pfeil-links
slide-pfeil-rechts